PODOLOGIE

PODOLOGISCHE KOMPAKTBEHANDLUNGEN 

WAS MACHT EIN PODOLOGE?

Podolgie = Fußheilkunde

Podologen (staatlich anerkannte medizinische Fußpfleger und Fußpflegerinnen) sind in der nichtärztlichen Heilkunde am Fuß tätig: Sie behandeln den menschlichen Fuß mit Maßnahmen der Therapie, Rehabilitation und Prävention im Bereich der medizinischen Fußpflege.

PODOLOGIE gehört zu den Medizinal-Fachberufen.

Der Podolgoe/in führt selbständige fußpflegerische Behandlungsmaßnahmen durch und tritt häufig als Mittel zwischen Patient, Arzt, Orthopädieschuhmacher und Krankengymnast auf. 

LEISTUNGEN

DIABETIKERBEHANDLUNGEN - DAS DYABETISCHE FUßSYNDROM


Beim diabetischen Fuß handelt es sich um eine Komplikation des Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit). Das Krankheitsbild entwickelt sich meist nach langjährig bestehenden Diabetes, äthiologisch spielen insbesondere eine unzureichende eingestellte Stoffwechsellage und genetische Faktoren eine Rolle. Klinisch ist das diabetische Fußsyndrom durch folgende Befunde: - Schlecht heilende Erosionen der Haut, die sich insbesondere bei unzureichender Behandlung sehr rasch zu Ulzera und schließlich gangränösen Nekrosen entwickelnn können. - Herabgesetzte Sensibilität und Schmerzermpfindung - Schwache oder fehlende Fußpulse Es gibt 2 verschiedene Ursachen: Beim neurophatischen Fuß sind die peripheren Nerven aufgrund eines jahrelang erhöhter Blutzuckerspiegels geschädigt. Durch die Schädigung der Nerven wird der Spannungszustand der Fußmuskulatur geschwächt. Das durch Bänder und Muskeln aufgerichtete Fußgewölbe sackt zusammen. Bei den betroffenen Diabetikern treten Taubheitsgefühle und schmerzlose Druckstellen an den Fußsohlen oder Zehen auf. Die Haut ist trocken und verwundbar. Es entstehen Fußgeschwüre, die sich infizieruen können und nur schwer wieder verheilen. Bei ca. 70 % Prozent aller Diabetiker mit dyabetischen Fußsyndrom liegen neurophatische Symptome vor. Beim ischämischen Fuß (Minderdurchblutung oder vollständiger Durchblutungsausfall) sterben, infolge arterieller Durchblutungsstörungen, ganze Gewebebezirke ab. Diese Veränderungen liegen bei ca. 20 bis 30 Prozent aller Diabetiker mit diabetischen Fußsyndorm vor.




HÜHNERAUGEN


Das Hühnerauge (Clavus) ist eine durch chronischen Druck auf knochennahe Haut bedingte, umschriebene, meist sehr schmerzhafte Hornschwielenbildung mit zentralem, in die Tiefe gerichtetem Sporn. Sporn bezeichnet in diesem Zusammenhang die harte, kegelförmige Hyperkeratose, deren Spitze nach innen gerichtet ist.

Schmerzbedingt können Hühneraugen das Gehen unmöglich machen oder deutlich erschweren und besonders alte Menschen entscheidend bei Aktivitäten des täglichen Lebens mit allen daraus folgenden weiteren Konsequenzen quälen.
Bei gleichzeitigem Diabetes mellitus oder einer Neuropathie anderer Ursache sind die Veränderungen wohl schmerzärmer oder schmerzlos, können aber umso schwerwiegendere Veränderungen nach sich ziehen.




UNTERSCHIED ZWISCHEN KOSMETISCHER & MEDIZINISCHE FUßPFLEGE


KOSMETISCHE FUßPFLGE ist die Ausübung der pflegerischen und dekorativen Maßnahmen am gesunden Fuß. MEDIZINISCHE FUßPFLEGE (Podologie) ist die präventive, therapeutische und rehabilitative Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohten und bereits geschädigten Fuß.




MYKOSE - NAGELPILZ


Nagelpilz, auch Nagelmykose, Onychomykose oder Tinea unguium ist eine Dermatophytose (Pilzinfektion) der Zehen- oder Fingernägel durch Dermatophyten, also Sprosspilze oder Fadenpilze (Dermatophyten). Prädisponiert sind Patienten mit Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen, Nagelekzemen und Nagelpsoriasis. Begünstigend ist ferner ein feucht-warmes Milieu, Zehennägel sind daher häufiger als Fingernägel betroffen. Nagelpilz ist keine schwere, aber eine häufige Erkrankung. Fünf bis zwölf Prozent der Europäer tragen Dermatophyten in den Nägeln, die Häufigkeit steigt mit dem Alter.




DORNSCHWIELEN -





DORNWARZEN -






BEHANDLUNGSGEBIET IM ÜBERBLICK?

Vorbereitung der podologischen Behandlung einschließlich Hygienemaßnahmen 

Anamnese und polologische Befunderstellung 

Biomechanische Untersuchung 

  1. Spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Nagelveränderungen:

Richtiges Schneiden der Nägel

Behandlung eingerollter und eingewachsener Nägel 

Unterstützung von Mykosetherapien und verdickter Nägel

2.   Spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Hautveränderungen:

Hyperkeratosebehandlungen (Abtragen übermäßiger Hornhaut und Schwielen)

Behandlung von Hühneraugen (Calvin) und Verrucae (Warzen) 

Spezielle Behandlungsmaßnahmen

HYGIENE 

Das A und O sind die Hygienemaßnahmen. 

Vielen Kunden bzw. Patienten ist nicht bekannt, dass ein Infektionsrisiko für schwerwiegende Krankheiten bereits durch winzige Blutmengen beispielsweise an den Instrumenten (Zangen, Hornhauthobel, Fräser, Feilen, Sonden, Bürsten etc.) entsteht. Ebenso ist auch die Übertragung von Pilzkrankheiten an Haut und Nägeln möglich. Deswegen sollte man sich zur Vermeidung einer Infektionsübertragung nur in solchen Einrichtungen behandeln lassen, in denen die Vorhaltung des zum Infektionsschutz nötigen Instrumentariums und die erforderlichen Handhabungen vorausgesetzt werden können.

ACHTUNG! Wir arbeiten NICHT mit der Krankenkasse zusammen.  

Daher gibt es keine Termine auf Krankenscheinbasis. Gerne stellen wir Ihnen eine Rechnung über die erbrachte Leistung aus, zum Einreichen bei Ihrer Krankenkasse. 

 

Alle Termine sind selbst zu zahlen.  

Wir laden Sie herzlich zu einem Beratungsgespräch ein. 

Vereinbaren Sie dafür noch heute einen Termin. 

VORTEILE

seit über 32 Jahren Erfahrung 

Sauberkeit und Hygiene 

Ein neues Gefühl in Ihren Schuhen

Informationsblatt zur richtigen Pflege daheim

Anamnese und aufzeigen weiterer Maßnahmen

Keine Ausfallzeiten

MED. FUßPFLEGE

Dauer:

45 min

ab 30,00 €

SIE MÖCHTEN MEHR INFORMATIONEN?

Melden Sie sich bei uns!

Besonderer Hinweis

Anfahrt & Kontakt

Öffnungs- & 

Sprechzeiten

Aus rechtlichen Gründen weisen wir besonders darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Behandlungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen unsererseits zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird. Wir erbringen auch keine medizinischen oder heilkundlichen Leistungen im Sinne des Heilwesengesetzes. Unsere Leistungen ersetzen nicht den Besuch beim Arzt.

Montag

Sprechzeiten und Hautanalyse nach Terminvereinbarung

Dienstag

10:00 bis 13:00

14:00 bis 18:00

Mittwoch

10:00 bis 13:00 Uhr

14:00 bis 19:30 Uhr

Donnerstag

10:00 bis 13:00 Uhr

14:00 bis 19:30 Uhr

Freitag 

10:00 bis 13:00 Uhr

14:00 bis 19:30 Uhr

medical AESTHETIC PRAXIS

Priscilla Bruckner

Von-Guttenberg-Straße 4

97702 Münnerstadt

Büro - Praxis: 09733 4047